Sommer im Villnösser Tal

Wer den Sommer im Villnösser Tal verbringt, kann in erster Linie Wandern und Spazieren auf ausgebauten Themenwegen, aber auch anspruchsvoll Bergwandern und oder Klettern.

Die Villnösser Almen am Talende gehören zum Naturpark “Puez-Geisler”, gegründet im Jahr 1978. Er wird im Norden vom Würzjoch und im Süden vom Grödner Joch begrenzt; im Osten reicht das Gebiet zum Gadertal, im Westen ins Villnösser und bis zum Grödner Tal. Den nördlichen Teil des Gebietes beherrschen die Aferer und die Villnösser Geisler und der Peitlerkofel, den südlichen die Hochfläche von Gherdenacia, Sassongher, Puez (mit dem Langental) und die Cirgruppe.

Naturpark Puez-Geisler Besucherzentrum in St. Magdalena - Villnöss


Nordic Walking

Auf sechs verschiedenen Parcours mit rund 100 km ausgewiesenen Strecken kann man die Trendsportart Nordic Walking ausüben und gleichzeitig den Blick auf die herrlichen Geislerspitzen richten.

Mountainbiking/Radfahren

Mountainbiking wird in einer gut erschlossenen Kulturlandschaft nahezu ausschließlich auf bereits existierenden Wegen ausgeübt, die für Land- und Forstwirtschaft angelegt wurden. Auf diesen Wegen ist eine Beeinträchtigung des Naturraums nahezu ausgeschlossen.
Die Vielfalt der Landschaft bietet für jeden geeignete Touren: von relativ mäßig ansteigenden Wegen guter Beschaffenheit bis hin zu steilen und
fahrtechnisch schwierigen Wegen.

Wettervorhersage